Home Infodatenbank Bioenergie

Infodatenbank

bestehende Standards:
  • Keine Umwandlung und Intensivierung von Grünland in sensiblen Gebieten Details anzeigen
  • Einführung eines Mindestanteils von 10% ökologischen Vorrangflächen auf Betriebsebene Details anzeigen
  • Anbauempfehlungen zur Risikominderung für invasive Energiepflanzen (FNR) Details anzeigen
  • Erweiterung der Listen über genehmigungspflichtige Einfuhr von invasiven Tierarten nach EU Artenschutzverordnung und BArtSchV um invasive Pflanzenarten (Klingenstein 2004) Details anzeigen
  • Informelle Ansätze weiterentwickeln (Schultze,C.; Demmeler, M; Korte, B.; Heissenhuber, A.; Kleinschmit, B. & J. Köppel 2008) Details anzeigen
  • Belassen der Getreidestoppeln auf der Fläche bei Direktsaatverfahren für die Zweitkultur (DZIEWIATY K. & P. BERNARDY, 2007). Details anzeigen
  • Ausbringen des Gärsubstrates auf der Fläche möglichst schonend, evtl. mit Schleppschläuchen (DZIEWIATY K. & P. BERNARDY, 2007). Details anzeigen
  • Konsequente Verwendung von Breitreifen mit niedrigem Reifeninnendruck (Rippel et al. 2008) Details anzeigen
  • Konservierende Bodenbearbeitung bei Zweikulturnutzung (Rippel et al. 2008) Details anzeigen
  • Ausreichende Bodenbedeckung zwischen Vorfrucht und Reihenschluss bei Mais (Rippel et al. 2008) Details anzeigen
  • Boden auf Humusgehalt untersuchen lassen, evtl. zusätzliche Humusgaben (Rippel et al. 2008) Details anzeigen
  • Gleichmäßiges und vollständiges Ausbringen des Gärsubstrates auf die Herkunftsflächen (Rippel et al. 2008) Details anzeigen
  • Kopplung der finanziellen Förderung an die Einhaltung von Leitlinien für eine gewässerschonende Bewirtschaftung (Kiefer 2008) Details anzeigen
  • Flüssigkeitsdichte Lager für Festsubstrate und Gärrückstände (Kiefer 2008) Details anzeigen
  • Verbindliches Gütesystem für alle Gärrückstände (Kiefer 2008) Details anzeigen
  • Ausbringung der Gärrückstände in sensiblen Gebieten reglementieren (Kiefer 2008) Details anzeigen
  • Berücksichtigung eines angemessenen Boden- und Gewässerschutzes (BfN 2007) Details anzeigen
  • Nachweis einer ausgeglichenen Humusbilanz (SRU 2007) Details anzeigen
  • Anpassung der Cross Compliance Regelung (BfN 2009) Details anzeigen
  • Anpassung des EEG (BfN 2009) Details anzeigen
  • Ergänzung der guten fachlichen Praxis (BfN 2009) Details anzeigen
  • Agrarumweltmaßnahmen und Vertragsnaturschutz weiterentwickeln (BfN 2009) Details anzeigen
  • Kein Anbau von gentechnisch veränderten Organismen Details anzeigen
  • Genehmigung für Freisetzung und Inverkehrbringen von GVO (§14 GenTG 2009) Details anzeigen
  • Mindestabstand 800 m von GVO-Mais zu Schutzgebieten (MLUV 2008) Details anzeigen
  • Mindestabstand von GVO-Mais zu konventionellem Mais 150 m, zu ökologischem Maisanbauflächen 300 m (GenPflEV, Anlage) Details anzeigen
  • Beschränkung der Nutzung von Stillegungsflächen Details anzeigen
  • Ökologischer Ausgleich für die Nutzung von Stilllegungsflächen (BfN 2007) Details anzeigen
  • Anlage von Dauerbrachen möglichst auf Flächen mit hohem Naturpotential (NQZ nach Plachter et al. 2005) Details anzeigen
  • 10% der Acker- und Grünlandflächen für extensive oder ökologisch wertvolle Nutzungen (DVL & NABU 2007) Details anzeigen
  • Aussaatstandorte sind in einem Standortregister einzutragen (§16a GenTG 2009) Details anzeigen
  • Gesetzliche Regelung zu Inverkehrbringen von Saatgut (SaatG) Details anzeigen
  • Flächenkulissen für Kurzumtriebsplantagen empfehlen (Schultze,C.; Demmeler, M; Korte, B.; Heissenhuber, A.; Kleinschmit, B. & J. Köppel 2008) Details anzeigen
  • Kurzumtriebsplantagen müssen genehmigungspflichtig sein, da sie das Landschaftsbild und die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes nachhaltig verändern (LANA 2007) Details anzeigen
  • Auf standortangepassten Anbau von stark wasserzehrenden Kulturen achten. (BMU 2008) Details anzeigen
  • Staunasse Bereiche in feuchten Jahren aus der Bewirtschaftung herausnehmen (Limikolenschutz). (Dziewiaty & Bernardy 2007) Details anzeigen
  • Alternative Anbausysteme und Fruchtfolgen nutzen (BfN 2007) Details anzeigen
  • Mindestens dreigliedrige Fruchtfolge einhalten Details anzeigen
  • Anbau von Raps, Rüben und Weizen nicht forcieren (NBBW 2008) Details anzeigen
  • Maximale Anteile an Energiepflanzen festlegen Details anzeigen
  • Naturschutzfachlich wertvolle oder ökologisch sensible Gebiete dürfen durch den Anbau von nachwachsenden Rohstoffen nicht beeinträchtigt werden Details anzeigen
  • Abstimmung der Erntezeitpunkte auf Bodenbrüter, Niederwild und Samenreife der Ackerbegleitflora Details anzeigen
  • Belassen von Streifen oder Inseln innerhalb der Schläge als Rückzugsräume (IFEU & Partner 2008) Details anzeigen
  • Berichtspflicht in der Erneuerbaren Energien Richtlinie zum Umgang mit Wasserressourcen beim Biomasseanbau (RED 2009) Details anzeigen
  • Nachhaltigkeitskriterien und Berichtspflicht in der Erneuerbaren Energien Richtlinie zu Boden- und Gewässerschutzmaßnahmen beim Biomasseanbau (RED 2009) Details anzeigen
  • Gute fachliche Praxis (BNatSchG & BodSchG) Details anzeigen
  • Düngemittelverordnung Details anzeigen
  • Risikobewertung und evtl. Ausschlusskriterium für NawaRos im EEG (Schümann 2008) (Vorschlag) Details anzeigen
  • Managementpläne gegen invasive Arten (NatBioDiv-Strategie) Details anzeigen
  • Cross Compliance VO Details anzeigen